home car
Classics Nordheide > Freunde > MG Enthusiast und "Rostvernichter"

MG Enthusiast und "Rostvernichter"

Mein Name ist Jens Evers.

Schon in jungen Jahren, Anfang der 60er habe ich an Fahrzeugen gearbeitet, die heute (wie ich) Oldtimer sind - es waren (natürlich) VW-Käfer.

Anfang der 70er, als Student, habe ich "studienbegleitend" einen Glas 1304CL wieder aufgebaut und mit einer Glas 1700GT Maschine und Hinterachse versehen. Der schärfste kleine Fließheck-Glas seiner Zeit ...

 

Zur Zeit habe ich drei Projekte in Arbeit:

MG ZB Magnette Varitone von 1958 (siehe Bild) - ist zugelassen. Im Winter 2013/14 sollte die Vorderradaufhängung komplett erneuert und auch der Motor überholt werden. Bis zum Saisonstart 2014 sollte "Maggie" wieder auf der Straße sein .... vielleicht audh noch neu lackiert ???

tl_files/cn_content/img/MG_ZB_Magnette_vorne_klein.jpg

Dann ergab eins das andere:

Entlackt, entrostet, blank bis auf das schiere Metall, filmverzinkt und grundiert, dann schwarz lackiert.

Habe mich dann entschieden, den Unterboden auch bis aufs Blech zu säubern.
Dabei ergab sich die Notwendigkeit, in das eine oder andere Rostloch neues Blech einzuschweissen.

Innen kam auch alles raus. Das Armaturenbrett (Holz) wurde überholt, ebenso die Heizung nebst Gebläse.
Die Frontscheibe (war zerkratzt) wurde ersetzt und mit neuem Gummiprofil eingesetzt.

Die Lüftungsklappe musste komplett erneuert werden und der darunter liegende "Wasserkasten" bedurften einer aufwändigen Sanierung.

Na ja, wenn die Kotflügesl schon mal ab sind, kann man die Dinger auch so drecking und rostig nicht wieder einbauen ......

Da war es schon März, und ich musste mich beeilen.

Im Juli 2014 sind zwei Großverantstaltungen, auf der ich meine Arbeit vorführen möchte - ich muß schliesslich Werbung machen für "Old British Cars".

Es wurde Juli und "Maggie" war fahrbereit - wirklich in der letzten Sekunde! (nicht nur sprichwörtlich).
Insgesamt über 1.000 km fuhr sie klaglos und wurde von vielen bestaunt (jedenfalls die Technik - für eine ordentliche Lackierung hat's dann doch nicht mehr gereicht - eine provisorische musste reichen).

 

tl_files/cn_content/img/MG_YA.jpg

MG YA von 1948 - Fahrgestell mit Antrieb, Bremsen etc ist fertig, der "Body" muß noch totalrestauriert werden.

Dieses Bild ist noch aus meiner "alten" Garage. Inzwischen habe ich  in meiner Werkstatt im Oldtimertreff-Ramelsloh deutlich mehr Platz.

Der YA hat eine Besonderheit - 4 am Rahmen fest installierte hydraulische Wagenheber, mit einer Handpumpe im Motorraum zu bedienen.

Außerdem hat "AGATHA" eine besondere Geschichte: Sie stand 20 Jahre auf einem Bauernhof in Somerset (GB) und wurde von Hühnern bewohnt. In den 80ern wurde "Agatha" dann zum ersten Mal restauriert - allerdings nicht nachhaltig.

Nach der Restauration (nicht von Ende 2018) wird der YA dann zum Verkauf stehen.

 

 

 

 

 

 

 

tl_files/cn_content/img/MG_TD.jpg

MG TD von 1953 - wurde im Frühjahr 2012 mit einer Komplettrestaurierung begonnen und sollte eigentlich zum Saisonstart 2013 fertig sein.

Es war aber doch mehr Arbeit als vorhersehbar.
Jetzt steht "TeDdy" wenigstens wieder auf eigenen Rädern und im Winterlager in Ramelsloh im Oltimertreff.
Die "Fummelarbeit", wie Kabelbaum einziehen und die Elektrik anschließen, Instrumente wieder einbauen ist also erledigt. Innenverkleidung, Teppich kommt noch.

Nach Fertigstellung wird der TD dann zum Verkauf stehen.


näheres unter http://www.oldbritishcars.de

 

 

 

 

Zurück